top of page

100.000€ GEHALT + 100.000€ SICHERHEIT JEDES JAHR

Mit einer Firmenübernahme, einer Finanzierung die sich aus dem Tagesgeschäft selbst zahlt und ohne dabei deine Zukunft aufs Spiel zu setzen.

Unverbindlich - Telefonisch - Richtungsweisend

Nicht benannt-2 (2)_edited.png
Nicht benannt_edited.png
Nicht benannt-3 (1)_edited.png
Nicht benannt-2 (1)_edited.png
Nicht benannt-3 (2)_edited.png

Kaufpreise von 500.000€ und mehr...

... zu finanzieren kann eine unlösbare Herausforderung darstellen.

 

Verkäuferdarlehen, Bankdarlehen, Förderungen, Bürgschaften - komplexe Themen mit denen du dich auseinander setzen musst.

Welche Möglichkeiten hast du?

Eigenkapital

Verfügst du über mehrere Hunderttausend Euro, beispielsweise aus einer Erbschaft?

 

Das wäre zwar die bequemste Lösung, trifft jedoch auf die meisten von uns eher nicht zu.

Verkäuferdarlehen?

Vorteil: Du brauchst in der Regel kaum Eigenkapital und der Verkäufer stockt sich seine Rente zusätzlich auf.

Aber einen fremden Dritten  mit im Prozess involviert lassen und eventuell ausgebremst zu werden.. nicht die beste Option.

Bankdarlehen?

Eine gängige Möglichkeit, um den Kauf zu finanzieren.

Ohne enstprechendes

Know-How aber ein teures Unterfangen, da die Bank u.U. 10-20% EK oder andere Sicherheiten fordert.

Wenn du jetzt noch willst, dass sich der Kredit bequem vom Tagesgeschäft selbst bezahlt, ohne dass du tief in die eigene Tasche greifen musst... brauchst du schon eine klare Strategie.

Meine Empfehlung

Eine ideale Kombination aus Bürgschaftsbank, KfW-Förderung und einem selbstamortisierenden Bankdarlehen.

Wie soll das gehen?

Was ist mein Vorteil?

DWS03654-2.jpg

Ich bin Markus Brocks...

✓  Abschluss an Elite Universität in St. Gallen, Schweiz

✓  21 Jahre aktiver Unternehmensberater

✓  1.160+ begleitete Unternehmer

✓  740+ Unternehmenskäufe

✓  Eigenes Unternehmensportfolio mit Beteiligungen im Wert von

     über 20 Mio. €

Was so eine Finanzierung kostet

Kurz und simpel gehaltene Beispielrechnung:

Unternehmen mit 1,8 Mio€ Umsatz

Monatliche Rendite: 15.000,00€

Kaufpreis: 500.000,00€

Finanzierung:

25% KfW ERP-Förderkredit KMU zu 3% verzinst.

75% Bankdarlehen zu 3,5% verzinst + abgesichert durch eine 80% Ausfallbürgschaft.

Ungefähre Tilgung insgesamt: 5.000,00€/Monat.

Kosten Ausfallbürgschaft pro Monat: 625,00€

Der Kaufpreis wird in diesem Beispiel also problemlos durch die monatliche Rendite finanziert.

Mein Versprechen

Bewiesene Strategie

Ich habe diese Art der Finanzierung bereits hunderte Male bei sowohl meinen Mandanten als auch mir umgesetzt und garantiere dir den Erfolg auch bei deinem Vorhaben.

Einmaliges Angebot

Wenn du eine Firma kaufen willst - seriös und ohne zu viel zu riskieren, dann kann ich definitiv helfen. Du wirst ein vergleichbares Angebot mit diesen Erfolgsaussichten zu einem bezahlbaren Preis nirgends sonst finden.

Qualitätsversprechen

Meine gesamte Expertise fließt in dein Vorhaben mit ein. Sieh selbst, was ich anders mache, was mich von anderen abhebt und warum das wahrscheinlich deine beste Chance auf ein deutlich höheres Einkommen ist.

Erfahre jetzt mehr über deine individuelle Möglichkeit, diese Finanzierung kostengünstig und ohne umfassende Vorkenntnisse umzusetzen.

Bereit?

Unverbindlich - Telefonisch - Richtungsweisend

Nicht sicher ob das etwas für dich ist?

Dann schau dir doch erst einmal meine eigene Due-Diligence Checkliste an und ein Excel-Tool, das ich selbst nutze, um Kaufpreise mit EBIT Multiples zu bewerten.

Vielleicht hilft dir das dabei, dir selbst einen Überblick zu verschaffen und attraktive Kaufangebote eigenständig zu identifizieren.

Jorien Jansen von Cre8design über die Zusammenarbeit mit Markus:

"Mit dem Kauf von Instawall konnten wir sowohl die vorherige Marge als auch unseren Umsatz verdoppeln."

Lies hier was meinen Mandanten besonders gefallen hat

2021-12-08.jpg
Bildschirmfoto 2023-11-22 um 11.07.25.png

Manuel ist begeistert darüber eine schwierige Finanzierung unter komplizierten Umständen bekommen zu haben.

  • Was unterscheidet das hier von anderen Anbietern?
    Die Nachfolge ist ein sehr wichtiges Thema. Viele wirklich gute Unternehmen, müssen schließen und werden nicht weitergeführt, weil keine Nachfolger gefunden werden. Wenn man sich den Markt anschaut, ist das auch kein Wunder, denn wirklich einfach, für jemanden der sich eine Nachfolge vorstellen könnte, das Ganze zu überblicken ist es nicht. Daher schreckt ein solcher Prozess meist unnötig ab. Daher habe ich mir auf die Fahne geschrieben, diese Möglichkeit für mehr Menschen einfacher zugänglich zu machen. Der entscheidende Unterschied bei mir liegt in der Einsteigerfreundlichkeit im Vergleich zu anderen Anbietern. Mein Ziel ist es, den Einstieg in den Firmenkauf für Interessierte so einfach wie möglich zu gestalten. Aus eigener Erfahrung und der meiner Mandanten weiß ich, dass eine erfolgreiche Firmenübernahme das Potenzial hat, das Leben nachhaltig positiv zu verändern. Ich habe Personen begleitet, die sich innerhalb von 3-4 Jahren von einer normalen Büroanstellung zu wirklich wohlhabenden Menschen weit über dem Durchschnitt entwickelt haben. Neben der Einsteigerfreundlichkeit habe ich aber auch die Bezahlbarkeit in den Fokus gerückt. Immer häufiger erfolgt die Bezahlung meiner Beratungskosten erst nach der erfolgreichen Übernahme, wobei zwar ein Risikoaufschlag auf mein Stundensatz oder die vereinbarte Pauschale anfällt, aber die Kosten erst dann bezahlt werden müssen, wenn das Unternehmen erfolgreich übernommen wurde. Im Regelfall bietet es sich dann sogar an, die Kosten in die Gesamtfinanzierung mit aufzunehmen, um es so einfach umsetzbar wie möglich zu machen. Du siehst, meine Risikobereitschaft, mich erst nach erfolgter Übernahme bezahlen zu lassen zeigt, dass ich mir sehr sicher bin, dir einen Mehrwert bieten zu können und dich zum Besitzer eines Unternehmens zu machen. Wenn du bereit bist. Bist du's?
  • Ich bin aktuell ganz klassisch angestellt. Macht dieser Schritt in meinem Fall Sinn?
    Mehr als die Hälfte der Menschen, die mich kontaktieren sind traditionell angestellt. Die meisten sind gut bezahlt und hochqualifiziert, jedoch sind sie entweder ausgebrannt in ihren Jobs oder haben keine Lust mehr das Vermögen anderer aufzubauen oder beides. Die Zusammenarbeit mit mir wird dir zeigen, ob und wann du deinen Vollzeitjob an den Nagel hängen kannst.
  • Ich habe kein Eigenkapital zur Verfügung, kann ich dann überhaupt ein Unternehmen kaufen?
    90% der Umsetzung eines Firmenkaufs kommt auf dich als Person an. Du solltest dich bei der Bank überzeugend verkaufen können. Durch die richtige Inszenierung meiner Mandanten im Bankgespräch, konnte ich auch schon für Vorhaben mit keinem Eigenkapital einen Firmenkauf in Millionenhöhe finanzieren. Zusätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten das Risiko für die Bank zu reduzieren: z.B. über ein Verkäuferdarlehen, oder mit Bürgschaften. Die Mischung aus reduziertem Risiko für die Bank und einem guten Auftritt im Gespräch macht's. Bei der Bedienung des Kredits stellst du dann mit der richtigen Finanzierungsstrategie und einer konservativen Vorausplanung sicher, dass du nicht ins private Risiko gehen musst und der Kredit sich durch das Geschäft selbst bezahlt.
  • Ich habe noch keine Erfahrung als Unternehmer bzw. Geschäftsführer. Das kann doch dann nicht klappen oder?
    Wodurch kommt denn die Erfahrung als Geschäftsführer? Die kommt durch die Tätigkeit selbst. Nicht jedoch aus irgendwelchen Fachbüchern oder Youtube-Videos. "Learning by doing". Wenn du dafür brennst, etwas Eigenes zu bewegen und du zusätzlich bereit bist, dafür Verantwortung zu übernehmen, dann hast du bereits die besten Voraussetzungen geschaffen. Mit vielen meiner Mandanten, stehe ich nach erfolgtem Kauf einer Firma nach Jahren immer noch im regen Austausch. Dabei stehe ich per Telefon oder wenn der Schuh drückt auch persönlich zur Verfügung und biete zu jedem Thema, jeder Frage, jede Herausforderung meine Unterstützung an. Von der kurzen Fragestellung am Telefon über jährliche Feedbackgespräche, bis hin zu weiteren Projekten zur Weiterentwicklung bestehender Prozesse. Zudem gibt es auch die Möglichkeit umfassender Coachings vorab, indem ich dir das Verkaufen, Mitarbeiterführung, Prozessoptimierung etc. näher bringen kann. Für alles, womit man sich in der Geschäftsführung auseinander setzt haben meine Mandanten stetig einen zuverlässigen Partner an ihrer Seite.
  • Wie lange dauert das, bis ich durchstarten kann?
    Das liegt daran, wie schnell du die Unterlagen besorgen kannst. Manchmal dauert das. Aber wenn wir rein von meiner Bearbeitungszeit ausgehen, hast du alles was du für das Bankgespräch brauchst, innerhalb 2 Wochen. Nach dem Bankgespräch dann bis zur wirklichen Übernahme, also der Tag an dem du die Geschäftsführung übernimmst, ca. 2-3 Monate. Alles natürlich von externen dritten abhängig aber hat es so schon häufiger gegeben.
  • Was kostet mich eine Begleitung von Anfang bis Ende?
    Das ist bei jeder Person unterschiedlich und hängt vom Bedarf der Begleitung ab. Im Regelfall ist ein realistischer Durchschnittswert jedoch 5% des Kaufpreises, den du einmalig in eine gute Beratung investieren musst. Angenommen, du entscheidest dich für die Beratung, investierst die 5% und erwirbst ein Unternehmen mithilfe einer Kombination aus Bank- und Verkäuferdarlehen, sodass du kein oder nur sehr wenig Eigenkapital einsetzen musst. Und nehmen wir an – um konservativ zu sein – du kaufst ein Unternehmen zu einem Preis von 500.000€, mit einem Gewinn von 100.000€ pro Jahr. 25% eines Jahresgewinns als Investition für eine sichere und lukrative Unternehmensübernahme, von der du den Rest deines Lebens profitieren kannst. Ist es das wert für dich? Ich denke schon. Doch jeder hat unterschiedliche finanzielle Ziele. Was sind deine?
  • Ich habe schon ein Gespräch mit meiner Hausbank gehabt und eine Absage bekommen. Ist mein Traum einer Unternehmensübernahme jetzt geplatzt?
    Nein. Es kommt darauf an, was der Grund für die Ablehnung war. In den meisten Fällen jedoch ist eine Absage auf eine unzureichende Planung zurückzuführen. Hast du eine in den Businessplan integrierte Cash-Flow- und Bilanzplanung erstellt? Aus Erfahrung weis ich, wie wichtig diese Kalkulationen sind. Außerdem gibt es unzählige weitere Finanzierer, die vielleicht anders über dein Vorhaben entscheiden würden. Vielleicht hast du auch im Bankgespräch nicht überzeugt, weil du die Einwände und Bedenken der Bank nicht gut genug beantworten konntest. Wenn du darüber sprechen willst vereinbare das kostenlose Beratungsgespräch.
  • Worauf muss ich beim Unternehmenskauf achten?
    Hier ein paar Punkte auf die ich mit meiner Arbeit achte: Der Kaufpreis sollte nach der Bewertung mit Ebit Multiples nachweisen, dass er nebst Zinsen und Reserven in 10 Jahren durch die Einkünfte des Unternehmens allein bereits bezahlbar ist. Dadurch ergibt sich der anhand aller Fakten ermittelte und realistische Kaufpreis, den ich mit nachvollziehbaren Berechnungen dem Verkäufer darlege. Du solltest das Unternehmen, das dich interessiert auf Abhängigkeiten von Kunden oder Lieferanten prüfen. Wenn es z.B. nur durch einen großen Kunden rentabel ist, ist das Risiko nicht nur für die Bank, sondern auch für dich zu hoch, dass dieser in Zukunft vielleicht abspringen könnte. Hat das Unternehmen überdurchschnittlich viel Kapitalbindung? Sind die Lagerbestände / Warenbestände sehr hoch? Wenn ja, warum? Das wird dich genau so auch die Bank fragen. Prüfe das Unternehmen vorab auf Schufa-Einträge. Hat es alles schon gegeben. Berücksichtige in deiner Finanzierung auch die Entwicklung des Unternehmens der nächsten 2-3 Jahre und packe bei Bedarf eine eventuell notwendige Investition direkt mit ins Finanzierungspaket. Es gibt noch unzählige andere Punkte. Alle anderen Themen die du dir anschauen solltest, findest du in meiner kostenlosen Due-Diligence Checkliste.
  • Was wenn ich bereits ein Unternehmen habe, ist das dann auch was für mich?
    Kommt drauf an: Bist du gewillt Gas zu geben? Wenn ja: Perfekt. Ich habe unzählige Firmenbesitzer bei der Erweiterung ihres bestehenden Unternehmens begleitet. Auch in diesem Fall eine sehr lukrative Möglichkeit, neue Marktbereiche zu erschließen, Mitarbeiter zu gewinnen, die eigene Stellung am Markt zu stärken usw.
bottom of page